Feiere Deine Einzigartigkeit

Freude, Feiern, Tanzen, Natur, Leichtigkeit

Stell dir vor, du fühlst dich wohl in deiner Haut und du erfährst ein tiefes inneres Geborgen-Sein und Angenommen-Sein. Der Fluss des Lebens strömt durch Dich und Du folgst deinen inneren Impulsen und bringst Dich und deine Fähigkeiten in der für dich stimmigen Weise zum Ausdruck.

Inwiefern hättest du ein Bedürfnis, dich mit anderen Menschen zu vergleichen? Würdest du andere Menschen als Konkurrenten sehen oder dich an deren Einzigartigkeit erfreuen?

Erfahre in diesem Beitrag warum wir uns oft mit anderen Menschen vergleichen, was das für Auswirkungen hat und wie wir uns selbst mehr wertschätzen und lieben können.

Selbstwert durch Leistung

Unsere Gesellschaft ist stark vom Leistungsdenken geprägt und von der Belohnung für gute Leistungen. Das spiegelt sich auch bei den olympischen Spielen wieder. Oft bleiben nur die Medaillengewinner oder der Medaillenspiegel im Ländervergleich im Gedächtnis. Das offizielle Motto der olympischen Bewegung lautet übrigens citius, altius, fortius (Latein für „schneller, höher, stärker“).

Sieger, Gewinner, Erster, Olympia, Gold, Medaille

Auch ich kenne von mir Glaubenssätze wie z.B. „wenn ich mich anstrenge, dann werde ich belohnt.“ Oder: „wenn ich die Erwartungen anderer erfülle, dann werde ich gelobt.“ Lange Zeit habe ich meinen Selbstwert von meinen Leistungen abhängig gemacht nach dem Motto: „wer nichts leistet ist nichts wert.“ Kennst du solche Gedanken auch?

Gut genug sein

Bevor ich dich für eine Fokus-Lenkung auf deine Einzigartigkeit einlade, möchte ich noch kurz beleuchten, welche Gefühle diese trennenden Gedanken erzeugen können. In erster Linie können Ängste auftauchen. Die Angst etwas nicht zu schaffen, die Angst nicht gut genug zu sein oder die Angst ausgelacht zu werden und nicht mehr dazu zu gehören.
Oft geht damit auch ein niedriges Selbstwertgefühl einher, weil wir unser Befinden z.B. von der Reaktion anderer Menschen abhängig machen.

Diese Dynamik kann auch dazu führen, dass wir ein Stück weit unser wahres Wesen unterdrücken und nur einen Bruchteil von unserem Potenzial leben. Gerade wenn es um die Verwirklichung unserer Berufung geht, um den Ausdruck von dem was uns leicht fällt und Freude bereitet, kann uns das Vergleichen und Bewerten so richtig ausbremsen.

Selbstwertschätzung

Ein wesentlicher Schlüssel für mehr Lebensfreude und unsere volle Potenzialentfaltung ist die Wertschätzung unserer Einzigartigkeit. Vielleicht magst du einen Tipp umsetzen, der mir sehr geholfen hat. Schreibe jeden Tag Sätze auf, die beginnen mit:

„Ich wertschätze an mir, dass…“

Selbstwert, Wertschätzung, Anerkennung, Lob, Gefällt mir

Wenn du magst, kannst du zusätzlich noch deine Augen schließen und diese Sätze in dir nachspüren. Oft stellt sich dadurch ein liebevolles Gefühl ein und eine innere Geborgenheit.

Unsere Einzigartigkeit feiern

Beim Sommerfest am kommenden Samstag, 20.08.2016 kannst du noch tiefer eintauchen in das Fülle-Bewusstsein und die Liebe, die uns alle trägt. Erfahre eine tiefe Geborgenheit und Angenommen sein so wie du jeden Augenblick bist.

Wenn du magst, kannst du deine Einzigartigkeit feiern in der lebendigen Vielfalt von
• freiem Tanz, mit Wolfgang Dodel
• Circle-Song, mit Sabine Knoll-Ehlich
• Töne die berühren, mit Marita Filser
• gemeinsamen Mandala gestalten, mit Io Zeiler-Klimm
• gemeinsamen Singen, Klingen und Tanzen mit mitgebrachten Instrumenten.

Kreis, Tanz, Geborgenheit, Halt, Willkommen

Mit Grüßen von Herzen

Wolfgang

Bildquellen: pixabay; Fotolia © www.pelzinger.de

 


Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.