Selbstakzeptanz und inneres Angenommen Sein

Selbstakzeptanz, inneres Kind, Freude, Geborgenheit, Halt

Fast jeder Mensch sehnt sich nach einem „Angenommen Sein“. So sein dürfen wie ich bin. Akzeptiert werden und Dazugehören.

Wenn dieses essentielle Bedürfnis nicht erfüllt ist, kann sich das wie ein inneres Loch anfühlen. Manchmal versuchen wir unsere inneren Löcher durch die Aufmerksamkeit anderer Menschen zu füllen. Doch wenn die Selbstakzeptanz fehlt, kann uns das Wohlwollen und die Liebe von anderen Menschen meist nicht erreichen.

In diesem Blogbeitrag erfährst du, wie du dich innerlich mit deiner Seele verbinden kannst und dich nähren lassen kannst. Das kann dazu führen, dass du auch in deinem Alltag öfter das Gefühl von „Angenommen Sein“ erlebst.

Weiches Atmen

Deine Seele ist immer da, egal ob dir dessen gerade bewusst bist oder nicht. Eine Möglichkeit für das Spüren der Verbindung mit deiner Seele ist das weiche Atmen. Du kannst dich auf deinen Atem konzentrieren und weich in den Bauch atmen. Alles darf da sein. Lass dich immer tiefer in deinen Bauch sinken …vorbei an Gedanken, Bildern und inneren Widerständen. Folge der Weichheit deines Atems.

Weiches atmen, Wasser, Fluss, Licht

Wenn du magst kannst du mit deiner Seele Kontakt aufnehmen und sie bitten, sich dir zu zeigen. Vielleicht kribbelt es im Körper oder es wird dir warm ums Herz. Oder es entsteht ein intuitiver Dialog. Folge dem was sich zeigt. Lass dich immer mehr in deinen Körper sinken und das innere Angenommen Sein.

Bleibe mit deiner Aufmerksamkeit in dieser Verbindung. Nimm wahr was geschieht. Vielleicht spürst du auch ein inneres Licht oder eine bestimmte Farbe die sich wie ein innerer Nektar anfühlt. Nimm die Liebe an, wie sie dir jetzt gezeigt wird. Atme so viel Wärme und Angenommen Sein ein, wie dir jetzt gut tut.

inneres Licht, Herz, Hand, Kerze

Freies Tanzen

Das angenommen Sein kannst du auch mit anderen Menschen erfahren. Eine Möglichkeit ist das freie Tanzen. Es findet in einem geschützten Raum statt, wo jeder so sein darf wie er ist.

Du bist willkommen wie du bist.

Das weiche Atmen und die achtsamen Bewegungen können dich in eine innere Verbindung führen. Genauso wie du dich innerlich willkommen heißt kannst du auch andere Menschen willkommen heißen und sie so sein lassen wie sie sind.

Dein inneres angenommen Sein kann sich also im Kontakt mit anderen Menschen spiegeln – wie Innen so Außen. Umgekehrt können liebevolle Kontakte und Berührungen mit anderen Menschen dich auch innerlich tiefer berühren, wie Außen so Innen.

Geborgenheit, Halt, Tanzen, AngenommenSein

Einladung für Austausch

Was hilft dir, dich selbst so zu aktzeptieren wie du bist?

In welchen Situationen erlebst du das Gefühl des "angenommen Seins"?

 

 


Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.