Gott als leibhaftige Erfahrung

Vertrauen, Urvertrauen, Gottvertrauen, Gott

Beim freien Tanzen kannst Du die göttliche Präsenz als körperliche Erfahrung erleben.

In diesem Blogbeitrag lade ich Dich für die Erforschung von 3 Fragen ein und ich erzähle Dir auch von meinen Erfahrungen.

* Wer ist Gott?

* Wie kann diese Verbindung erfahren werden?

* Was nutzt Dir eine lebendige Beziehung mit Gott?

1. Wer ist Gott?

Oftmals ranken sich um das Wort Gott viele Gedanken und Konzepte. Was taucht bei Dir auf, wenn Du das Wort Gott hörst? Denkst Du an einen strafenden oder liebenden Gott? Macht Dir das Wort Angst oder löste es ein angenehmes Gefühl aus?

Ich konnte lange Zeit mit dem Wort Gott wenig anfangen. Es war für mich nicht greifbar und erfahrbar. Mittlerweile ist Gott für mich gleichbedeutend mit Liebe. Ich schätze die leibhaftige Erfahrung mit dem Göttlichen sehr. Es ist ein Erleben jenseits von Gedanken und Konzepten im Hier und Jetzt.

Herz, Lotus, Liebe, Beziehung

So erfahre ich Gott, wenn ich z.B. spüre, wie das Leben und die Liebe durch mich strömt und mein Inneres berührt wird, die Körperzellen vor Freude und Wohlgefühl vibrieren. Der Körper entspannt sich, wird weich. Ein Zustand von Wärme und Geborgenheit kann sich einstellen. Oftmals wird es mir warm ums Herz, ein leckerer, nährender Genuss von Lebenskraft im Hier und Jetzt…

Wie ist das bei Dir? Wie nimmst Du Gott wahr? Kennst Du Gott auch als körperliche Erfahrung?

2. Wie kann diese Verbindung erfahrbar werden?

Gott und die Liebe ist immer da. Die Frage ist nur, wie wir das auch wirklich wahrnehmen und leibhaftig erfahren können.

Fokus

Für mich beginnt die gespürte Verbindung mit Gott zunächst mit meinem Fokus. Ich lenke meine Aufmerksamkeit auf die Liebe. Die Gedanken kommen zur Ruhe und es stellt sich automatisch eine Präsenz ein. Eine leibhaftige Präsenz im Hier und Jetzt.

Buddha, Meditation, Balance, Frieden, Ruhe, Entspannung

Atem

Hierbei ist auch die Konzentration auf den Atem sehr hilfreich. Das Ein- und Ausströmen des Atems bewusst wahrnehmen. Alle Körperbereiche berühren lassen vom weichen strömen des Atems. Sich vom Leben berühren lassen, entspannen, hineinsinken, weich werden, ankommen im Hier und Jetzt.

Herz

Eine weitere Möglichkeit ist der Fokus auf das Herz. In das Herz hineinatmen, immer wieder. Nach und nach kann sich das ganze System neu organisieren und wieder in die göttliche Ordnung kommen.

Agape, Blume, Herz, Liebe

Beten

Auch durch Beten kann Gott leibhaftig erfahren werden. Die Energie folgt der Aufmerksamkeit!

Tanzen

Auch Tanzen ist eine Möglichkeit für die leibhaftige Erfahrung von Gott. Hierbei fällt mir das Zitat von Aurelius Augustinus ein:

„Oh Mensch lerne tanzen,
sonst wissen die Engel im Himmel mit dir nichts anzufangen.“

Tanzen, Freude, Kraft

alles was Freude bereitet

Überhaupt kann uns alles was uns Freude bereitet und aus einer inneren Haltung der Fülle geschieht eine leibhaftige Gotteserfahrung sein – wie z.B. kreativ sein, Malen, Singen, Musizieren, Spielen, schöpferisch tätig sein, Natur erleben, Sexualität genießen usw.

3. Was nutzt Dir eine lebendige Beziehung mit Gott?

Sinn des Lebens finden

Nach meiner Erfahrung hört die Suche auf. Plötzlich wird das erfahrbar, wonach Du immer gesucht hast. Du kannst Dich satt und erfüllt im Hier und Jetzt erfahren.
Mit der lebendigen Beziehung mit Gott kann sich auch immer mehr der Sinn des Lebens zeigen. Es ist ein Weg, dem Du folgen kannst und Dich führen lassen kannst. Die Kunst ist immer wieder, der Stimme der Liebe zu folgen.

Wie ist das für Dich?

Gesundheit

Bei der leibhaftigen Erfahrung von Gott kannst Du spüren, wie die Lebensenergie frei durch deine Körper strömt. Ich spreche hier von Körper in der Mehrzahl und meine den Vital-Körper, Emotional-Körper, Mental-Körper und feinstoffliche Körper. Der freie Fluss der Lebenskraft bietet einen wunderbaren Nährboden für die Selbstheilungskräfte und Gesundheit auf allen Ebenen.

Chakra, Meditation, Yoga, Blume des Lebens

Seelen-Business

Mit der gespürten Verbundenheit mit der Liebe und Quelle allen Seins kann sich z.B. auch deine Berufung zeigen. Den Ruf hören und dem Ruf folgen. Der Freude und Leichtigkeit folgen. Alte Blockaden und trennende Gedanken loslassen.

Ein anderes Wort für die gelebte Berufung ist auch Seelen-Business. Das Wort drückt die Verbindung von Himmel und Erde aus. Die Seele kann ihren leibhaftigen Ausdruck in der materiellen Welt finden.

Freude und Erfüllung kann der Wegweiser sein.

Vertrauen

Du kannst Gott danken und auch in schwierigen Situationen um Hilfe bitten. Nach und nach kann sich immer mehr ein Vertrauen aufbauen. Vertrauen in den Fluss des Lebens. Vertrauen in das bejahende Annehmen von dem was ist. Sich sicher fühlen in dieser Welt.

Einheit

Auch das Vertrauen in andere Menschen kann sich vertiefen. Und es ist wunderbar wenn herzliches Mitgefühl, Verbundenheit und der Zustand der Einheit auch im Kontakt mit anderen Menschen erfahren werden kann.

Selbstbewusstsein

Auch dein Selbstbewusstsein kann sich stärken. Im wörtlichen Sinn: sich selbst bewusst Sein.

Das ist aus meiner Sicht der Dreh- und Angelpunkt eines erfüllten Lebens. Deshalb steht die Stärkung des Selbstbewusstseins auch im Zentrum meiner Angebote. Gerne teile ich meine Erkenntnisse mit Dir und ich freue mich auf die gemeinsamen Erfahrungen mit Dir.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Dich für das Lesen dieses Blogbeitrages 🙂

 

Mit Grüßen von Herzen

Wolfgang

 

 


Kommentare

Gott als leibhaftige Erfahrung — 4 Kommentare

  1. Ein sehr schöner Blogbeitrag lieber Wolfgang. Vielen Dank dafür.

    Das Zitat von Aurelius Augustinus gefällt mir sehr.

    „Oh Mensch lerne tanzen,
    sonst wissen die Engel im Himmel mit dir nichts anzufangen.“

    Eigentlich brauchen wir es ja gar nicht lernen, sondern dürfen es einfach tun.

    Vielen Dank für die Erinnerung. Ich liebe auch diese lebendige Erfahrung mit Gott, dem Leben, dem Sein.

    Herzliche Grüße,
    Anna

  2. Hallo liebe Anna,

    freut mich, dass Dir der Blogbeitrag gefällt
    und Du auch die lebendige Erfahrung mit Gott und dem Leben liebst.

    Vielleicht sehen wir uns ja mal persönlich, würde mich freuen 🙂

    Herzlich
    Wolfgang

  3. Lieber Wolfgang,

    dieser Blogbeitrag hat mich sehr berührt.
    Ich freue mich auf Mittwoch.

    Herzlichst
    Heidrun

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.