Berufung – warum weiß ich nicht, was ich will?

was will ich wirklich

Oft wissen wir gar nicht, was wir im Leben wirklich wollen. Meistens haben wir das auch nie gelernt und wir kennen kaum unsere wahren Wünsche und Bedürfnisse. Mir ging es auch lange so und ich war irgendwie unzufrieden und ständig auf der Suche.

Irgendwann habe ich dann herausgefunden, dass es mir gut geht, wenn meine Bedürfnisse erfüllt sind. Umso klarer ich weiß, was mir wirklich gut tut umso besser kann ich für mein Wohlbefinden sorgen.

In diesem Blogbeitrag kannst du mehr über unsere Grund-Bedürfnisse erfahren und für dich selbst erforschen. Im Prinzip teilen wir diese Grundbedürfnisse mit jedem Lebewesen auf der Erde:

  • Sicherheit,
  • Abenteuer
  • und Wirkung erzeugen.

Damit kannst du dich selber und auch andere Menschen besser verstehen und mehr Mitgefühl, Klarheit, Freude und Begeisterung in dein Leben bringen. Der Weg der Freude und deines Wohlbefindens ist auch der Weg deiner Berufung!

Sicherheit

Sicherheit, Meditation

Andere Worte für dieses Grundbedürfnis sind z.B. Stabilität, Balance, Harmonie. Sicherheit kann sich durch ein INNERES Gefühl äußeren, wie z.B. Selbstvertrauen, Entspannung, Halt und Wohlgefühl. Auch äußere Umstände wie z.B. Essen, Wohnung, eine sichere Geld-Einnahme-Quelle, eine friedliche Gesellschaft können für Stabilität in deinem Leben sorgen.

Mich bringt z.B. die tägliche Mediation in ein inneres Gleichgewicht. Damit meine ich, dass ich die Aufmerksamkeit nach INNEN richte, und mich in meinen Körper sinken lasse, wahrnehme was ist ohne dass ich daran etwas verändere. Außerdem schenkt mir ein nährendes und stärkendes Umfeld von gleichgesinnten Menschen Sicherheit. Da fühle ich mich wohl und ich habe das Gefühl, dass ich so sein kann wie ich bin.

Wie ist es bei Dir? Was schenkt dir Sicherheit in deinem Leben?

Abenteuer

Abenteuer

Wenn alles nur sicher wäre und wir ständig in unserer Komfortzone verweilen würden, würde es vermutlich irgendwann langweilig werden. Als lebendige Wesen haben wir das natürliche Bedürfnis, auch mal neue Dinge zu erleben und uns von neuen Informationen stimulieren zu lassen. Es geht also um die Erfahrung von Ungewissheit, Überraschung und Risiko.

Falls dieses Bedürfnis zu kurz kommt, kann es sein, dass wir in gewisser Weise einschlafen, müde und träge werden. Das kann soweit gehen, dass wir abstumpfen oder sogar in depressive Stimmungen kommen. Manchmal erfüllen wir unser Abenteuer-Bedürfnis auch auf gefährliche oder selbstschädigende Weise: z.B. über Extremsportarten, Drogen, Alkohol, Fernseh-Sucht, übermäßiges Computerspielen.

Wie erfüllst du dir dein Abenteuer-Bedürfnis?
Tut dir das wirklich gut
oder schneidest du dir damit eher ins eigene Fleisch?

Wirkung erzeugen

Freude, Kind, Wirkung erzeugen

Wir haben auch ein natürliches Bedürfnis, gesehen zu werden, gehört zu werden, und verstanden zu werden. Wir wollen auf unserer Umgebung einen Einfluss nehmen und Wirkung erzeugen. Andere Worte hierfür sind auch Dominanz, Macht, Stärke, Führung übernehmen, ganz in seiner Kraft stehen, seinen eigenen Weg gehen.

Der erste und wichtigste Schritt ist, dass wir uns dieses Bedürfnis bewusst machen und dazu stehen. Denn damit wir Wirkung erzeugen können, ist es meistens notwendig, dass wir sichtbarer werden und sagen: „Hey hier bin ICH und das will ICH“.

Als ich dieses Bedürfnis für mich näher erforscht habe, bin ich auf große Ängste vor Sichtbarkeit und meiner eigenen Stärke gestoßen. Seit diesem Zeitpunkt konnte ich das bekannte Zitat von Marianne Williamson tiefer erfahren (aus dem Buch "Rückkehr zur Liebe", zitiert von Nelson Mandela in seiner Antrittsrede zum Präsidenten von Südafrika im Jahre 1994):

Unsere größte Angst ist nicht, unzulänglich zu sein.
Unsere größte Angst ist, grenzenlos mächtig zu sein.
 

Unser Licht, nicht unsere Dunkelheit, ängstigt uns am meisten.
Wir fragen uns: Wer bin ich denn, dass ich so brillant sein soll?
Aber wer bist du, es nicht zu sein?
 

Du bist ein Kind Gottes.
Es dient der Welt nicht, wenn du dich klein machst.
Sich klein zu machen,
nur damit sich andere um dich herum nicht unsicher fühlen,
hat nichts Erleuchtetes.

Wenn wir z.B. unsere Berufung verwirklichen, üben wir einen natürlichen und bewussten Einfluss auf unser Leben aus. Wir stehen zu unserer inneren Wahrheit und geben dem Ausdruck, z.B. wenn wir unsere Angebote in die Welt bringen und damit das Leben anderer Menschen bereichern.

Gibt es in Deinem Leben Bereiche, wo Du Dir mehr Einfluss wünscht?
Was könntest Du dafür tun?

Einladung zum Austausch

Weißt Du was du wirklich in deinem Leben willst?
Bist du durch diesen Betrag deinen wahren Wünsche und Bedürfnissen näher gekommen?
Wie fühlt es sich für dich an, wenn du deine Bedürfnisse mehr achtest und gut für dich sorgst?

 

Bildquellen: Fotolia / © Trueffelpix, © evgenyatamanenko, © Sunny studio, © KidStock/Blend Images LLC

 

 


Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.